News

Volleyball

Von: Sarah Höink

Am:

Platzierungsrunde U13

In der ersten Serie der Platzierungsrunde am 30. April 2017 gingen wieder die beiden Teams U13 des TV Kirchheim an den Start. Jedes Team musste in dieser Hinrunde fünf Spiele absolvieren.

Kirchheim 1 mit Fabian und Leni konnten durch einen guten Spielaufbau die Bälle geschickt in die Lücken der gegnerischen Teams spielen und holten so einen Punkt nach dem anderen. Am Ende konnten sie sich über vier Siege freuen. Damit verschafften sich die Kirchheimer eine gute Ausgangslage für die Rückrunde am 14. Mai. Beim Team Kirchheim 2 musste Moritz diesmal alleine anreisen, da Jenny aufgrund von Krankheit ausgefallen war und leider kein Ersatzspieler zur Verfügung stand. In Absprache mit den Trainern der anderen Teams konnte jedoch eine Lösung gefunden werden und Moritz konnte mit den jeweiligen Ersatzspielern der anderen Mannschaften zusammenspielen. Damit musste sich der Kirchheimer in jedem Spiel neu orientieren. Diese Herausforderung meisterte er jedoch mit Bravur und so kamen nach vielen guten Spielzügen zwei Siege heraus.

Volleyball

Von: Artikel

Am:

Kleinfeldrunde U13

Beim ersten Spieltag der Volleyballer U13 männl. in Ölbronn gingen vom Turnverein Kirchheim zwei Teams an den Start. Um den Jungs das Turnierspiel zu ermöglichen, wurden die zweier Teams von den Mädels unterstützt. Insgesamt traten bei diesem Turnier 9 Mannschaften à zwei Spieler auf einem Kleinfeld gegeneinander an. In zwei Gruppen aufgeteilt, musste Kirchheim 1 (Leni und Fabian) drei Spiele, Kirchheim 2 (Jenny und Moritz) vier Spiele absolvieren. Nach anfänglichen Schwierigkeiten im Team wurden die Absprachen und das Zusammenspiel im weiteren Verlauf immer besser, so dass einige gute Spielzüge zustande kamen. Für einen Sieg hat es aber leider noch nicht gereicht, dennoch konnten die Jungs und Mädels wertvolle Erfahrungen im Turnierspiel sammeln. Am 25. März folgt die zweite Runde in Hirschlanden-Schöckingen. Bis dahin wird in den Trainingseinheiten weiter am sicheren Zuspiel gearbeitet.

Am Samstag den 25. März ging es für die beiden U13 Teams dann zum zweiten Spieltag der Kleinfeldrunde nach Hirschlanden. Für Leni und Fabian, sowie Jenny und Moritz ging es besonders darum, das im Training erlernte umzusetzen. Da jedes Spiel über zwei Gewinnsätze gespielt wurde, gab es für beide Teams zahlreiche Möglichkeiten das neu Erlernte anzuwenden. Im Gegensatz zum ersten Spieltag wurden die Angaben im Verlauf immer sicherer. Oftmals gelang jedoch die Annahme nicht, was zu einigen verlorenen Punkten führte. Konnte der Ball jedoch angenommen werden, gelang beiden Teams immer häufiger ein guter Spielaufbau, der den Gegner unter Druck setzte. So konnte schließlich der ein oder andere Satz gewonnen und sogar ein Sieg erzielt werden. Dieser Erfolg spornt an, noch intensiver für kommende Turniere zu trainieren.

Kleinfeldrunde U15

Am zweiten Spieltag der U15 Volleyballer ging es vor einer Woche nach Freudental.

Wohlwissend erneut auf die gleichen starken Teams der ersten Runde zu treffen, fuhr das TVK Team in knapper Besetzung und ohne Ersatzspieler zum Turnier. Gegen fünf andere Teams mussten sich Finn, Katharina, Angelina und Viktoria behaupten. Im ersten Spiel waren noch sehr große Unsicherheiten zu spüren. Das zweite Spiel brachte aber schließlich die ein oder andere gute und erfolgreiche Aktion hervor. Durch eine misslungene Ballannahme verletzte sich Victoria jedoch leicht am Daumen und somit war das Team aufgrund eines fehlenden Ersatzspielers eigentlich zum aufhören gezwungen. Der Sportgeist und die Zustimmung der anderen Teams ermöglichte es jedoch, durch das Ausleihen eines Spielers aus Münchingen, weiter am Turnier teilzunehmen. So konnten letztlich alle Spiele absolviert werden. Bis zur nächsten Runde am 30. April bleibt nun noch etwas Zeit weiter an der Spieltechnik zu feilen.

Freizeitturnier Gemmrigheim

Beim 20. Freizeitvolleyballturnier in Gemmrigheim durfte natürlich auch eine Mannschaft des TVK nicht fehlen. Nach einigem hin und her welche Spieler der Freizeitvolleyball-Truppe dabei sein können, wurde schließlich eine buntgemischte Mannschaft zusammengestellt. Neu formiert ging es vor Ort dann direkt in das erste von fünf Gruppenspielen, welches über zweimal acht Minuten dauerte.

Eine leichte Trägheit, die wohl dem Sonntagmorgen geschuldet war, trug dazu bei, dass es der Gegner leicht hatte, dieses erste Spiel für sich zu entscheiden. Bei den nächsten Begegnungen wurde das Zusammenspiel jedoch immer besser und so konnten die TVKler immer häufiger punkten und den einen oder anderen Satz gewinnen.

Am Ende bedeutete dies einen guten achten Platz innerhalb der zwölf teilnehmenden Teams. Aufgrund eines hohen Spielniveaus der Teilnehmer bei diesem Turnier war dies schließlich ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Am Samstag den 25. März ging es für die beiden U13 Teams zum zweiten Spieltag der Kleinfeldrunde nach Hirschlanden. Für Leni und Fabian, sowie Jenny und Moritz ging es besonders darum, das im Training erlernte umzusetzen. Da jedes Spiel über zwei Gewinnsätze gespielt wurde, gab es für beide Teams zahlreiche Möglichkeiten das neu Erlernte anzuwenden. Im Gegensatz zum ersten Spieltag wurden die Angaben im Verlauf immer sicherer. Oftmals gelang jedoch die Annahme nicht, was zu einigen verlorenen Punkten führte. Konnte der Ball jedoch angenommen werden, gelang beiden Teams immer häufiger ein guter Spielaufbau, der den Gegner unter Druck setzte. So konnte schließlich der ein oder andere Satz gewonnen und sogar ein Sieg erzielt werden. Dieser Erfolg spornt an, noch intensiver für kommende Turniere zu trainieren.

2+2 Wettkampf in Pleidelsheim

2+2 Wettkampf in Pleidelsheim

Von: Sarah Höink

Am:

Am 11. März 2017 fuhren die Turner und Turnerinnen des TVK gemeinsam mit Eltern und den Trainern zum 2+2 Wettkampf nach Pleidelsheim. Nach der Ankunft und dem Aufwärmen, konnten sich die Turner/innen noch an den Geräten  einturnen und nochmals an der Technik der jeweiligen Spielen „Biathlonstaffel“ und „Skispringen“, oder „Wurfwechsel“ und „Eisstockschießen“ feilen. Alle Teilnehmer/innen der F- bis C-Jugend, die für ihre jeweiligen Vereine in Gruppen mit etwa vier Kindern antraten, durften nach einer kurzen Begrüßung mit dem Wettkampf beginnen. Am Sprung und Boden (männl./weibl. F-Jugend), Balken und Sprung (weibl. E- bis C-Jugend) oder Barren und Boden (männl. E- bis C-Jugend), sowie bei den jeweiligen Spielen hatten die Turner/innen nun die Gelegenheit ihr Können unter Beweis zu stellen und so möglichst viele Punkte zu erlangen. Es wurde um jeden einzelnen Punkt gekämpft, sodass nach einer kurzen Pause, die für das Spiel „faules Ei“ genutzt wurde, folgende Platzierungen feststanden:

Jugend F
5. Die flotten Mäuse (Constantin Walter, Johanna Mickler, Maximilian Klepser, Leonie Klepser, Chrysanthi Mitsa, Max Beyer)

Jugend E
4. Flower Power (Marla Weiß, Madita Dreher, Amelie Beckbissinger, Hanah Käßmann)

Jugend D
8. Super Girls (Leni Lang, Lea Baumann, Annika Weiß starteten in einer Turngemeinschaft mit dem TB Rielingshausen)

Jugend C
2. MAK 13 (Matthis Joos, Andreas Papp, Kevin Weckert)
5. The four (Saskia Hartmann, Fiara Olejar, Lea Weiß, Lena Liebherr)
6. NO NAME! (Natascha Esper, Nadine Schneider, Natalie Burkhardt)

Beitragserhöhung

Von: Sarah Höink

Am:

Beitragserhöhung in der Mitgliederversammlung beschlossen

Intensiv wurde der Antrag des Gesamtausschusses bei der Mitgliederversammlung dieses Jahres bezüglich der Beitragserhöhung diskutiert.
Nach 2007 waren wir wieder an einem Punkt angelangt, wo die laufenden Kosten (Versicherung, Aus- und Fortbildung der Übungsleiter, Kinder- und Jugendarbeit, etc.) für das allgemeine Vereinsangebot nicht mehr zu 100% gedeckt werden konnten. Grundsätzlich muss dies über den laufenden Beitrag erwirtschaftet werden. Ein sehr wichtiger Punkt für die Weiterentwicklung des Vereins und dem breit aufgestellten, qualitativ hohen Niveau des aktuellen Vereinsangebotes.
Trotz einiger Bedenken wurde der Antrag in der Mitgliederversammlung angenommen.
Die neue Beitragsordnung kann hier abgerufen werden oder ist bei den Übungsleiter/innen erhältlich.
 
Friedhold Lück
Vorsitzender

Jahreshauptversammlung 2016

Von: Sarah Höink

Am:

„'Fit – Flexibel – Fähig – Fröhlich - Immer in Bewegung' so sind WIR im Turnverein Kirchheim"...
Mit diesen Worten eröffnete der Vorsitzende des Turnvereins Kirchheim, Friedhold Lück, die diesjährige Hauptversammlung des Vereins.
In einem Rückblick stellte Lück die zahlreichen sportlichen Ereignisse des vergangenen Jahres vor und vermittelte einen Einblick in die vielfältigen außersportlichen Aktivitäten des Vereins. Dieser kann auf ein sehr gelungenes Jahr, nicht zuletzt dank dem Engagement der etwa 61 ehrenamtlichen Helfer zurückblicken.
Geschäftsführerin Petra Reisinger konnte für das vergangene Jahr einen erfreulichen Zuwachs von 50 Mitgliedern verzeichnen. Auch die neu eingeführten Aqua Cycling-Kurse erfreuen sich großer Beliebtheit. Besonders ist jedoch ein starker Zulauf im Eltern-Kind-Turnen festzustellen.
 
Unter der Wahlleitung von Bürgermeister Uwe Seibold wurde der zuvor abgestimmte Wahlvorschlag einstimmig beschlossen. Damit ergibt sich folgende Aufstellung:
Vorstand: Friedhold Lück (Vorsitzender), Antje Beckbissinger (stellvertr. Vorsitzende), Petra Reisinger (Geschäftführerin), Simon Bracklow (Schriftführer), Hartmut Baier (Kassierer), Heike Leopold (Jugendleiterin)
Gesamtausschuss: Uwe Neumüller (Männervertreter), Barbara Beckert (Frauenvertreterin), Sigrid Seiz und Sibylle Schmid (Wirtschaftsführerin), Ralph Kraut (Wanderwart), Patrick Hekel (Geräteverwalter), Bernd Rosenberger (Vertreter Volleyball), Sarah Höink (Pressereferentin)
Kassenprüfer: Werner Leonhardt
Uwe Seibold dankte dem Verein und seinen Funktionären für das außerordentliche Engagement für den Sport und für die Gemeinde.

Der Präsident des Sportkreises LB, Matthias Müller, der Vorsitzende des TVK Friedhold Lück und die stellvertretende Vorsitzende Antje Beckbissinger nahmen noch einige Mitgliederehrungen vor.

Anschließend gab Lück noch einen Ausblick auf kommende Projekte, wie die in den nächsten Jahren angestrebte Sanierung der Gemeindehalle inkl. Lehrschwimmbad und Gymnastikhalle. Dabei, so Lück, hoffe er auf eine sehr gute Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Vereinen, der Gemeindeverwaltung und des Gemeinderats.